Vom Ende der Zeitarbeit und ihrem Neubeginn

Die Personaldienstleistung ist in der Krise. Marco Kainhuber appelliert an die Zeitarbeitsunternehmen sich als echte Dienstleister zu positionieren & den Kundennutzen zu fokussieren.

Statement von Marco Kainhuber

Schon länger befindet sich die Zeitarbeitsbranche im Sinkflug. Schwächelnde Autoindustrie und verhaltene Konjunkturaussichten machten sich bereits im Jahr 2019 bemerkbar. Fehlende Lobby und gesellschaftliche Anerkennung unterstützen diesen Trend nachhaltig. Die Anzahl an überlassenen Mitarbeitern purzelte und purzelte. Und dann kam Corona, eine volle Breitseite für die Personaldienstleistungsbranche. Die Zeitarbeit hatte keine Gelegenheit ihre Rolle als konjunktureller Frühindikator gerecht zu werden! Die Zahlen sind massiv eingebrochen…

germanpersonnel logo

Der Weltmarkt hat sich scheinbar von den Verbrennungsmotoren abgewandt und Deutschland von der Zeitarbeit. Jetzt ist die Zeit gekommen ein neues Selbstverständnis zu entwickeln und Dienstleistungen wieder stärker am Personal auszurichten!

finden sie neue Mitarbeiter

Das Nachfrageproblem der Zeitarbeit

Das Ifo Institut sorgte jüngst mit seinen Ergebnissen der Geschäftsklima-Umfrage für vorsichtigen Optimismus, dass in der Branche ein V-Aufschwung möglich sein könnte! Wieder scheint die Zeitarbeitsbranche ein wahrer Frühindikator zu sein… Leider ist dies nur eine Momentaufnahme! Die Industrie leidet derzeit nicht unter einem Angebots- sondern unter einem Nachfrageproblem und genau darin liegt der Unterschied zur letzten Krise, aus der die Zeitarbeit mehr oder weniger gestärkt hervorging.

Wir haben ein globales Absatzproblem, dies gepaart mit einer schwächelnden Automobilindustrie! Das ist für Autoland Deutschland als Exportweltmeister ein echter Supergau. Momentan verhindert zwar die Kurzarbeit ein adhoc-Sterben vieler Unternehmen, verlängert aber im besten Fall nur die Überlebensraten, wenn wir nicht anfangen unsere Dienstleistung neu zu denken!

Liebe Personaldienstleistungsunternehmen: Wacht endlich auf, Euer Markt wird gerade aufgefressen! Es ist Zeit zu handeln!

Es ist an der Zeit sich als echter Dienstleister zu positionieren und den Kundennutzen zu fokussieren. Die reine Arbeitnehmerüberlassung ist nur noch ein Teil davon. So günstig wie möglich zu rekrutieren und möglichst viele Helfer zu verleihen ist das Geschäftsmodell von gestern!

germanpersonnel logo

Letzte Chance: Wandlungsfähigkeit beweisen

In Zukunft gilt es wertschöpfende Dienstleistungen entlang der HR-Wertschöpfungskette zu erbringen. Raus aus der Verleiher-Schmuddelecke. Agenda 2010 ist Vergangenheit. Es ist Zeit eine eigene Agenda 2020 zu entwickeln.

Liebe Arbeitgeberverbände, Ihr seid von dieser Entwicklung ein wichtiger Teil: ein mittelmäßiger Marktplatz der Angebot und Nachfrage flexiblen Personal zusammenbringt ist maximal ein halb guter Versuch die Power von Personaldienstleistern zu digitalisieren!

COVID 19 treibt die Digitalisierung im Recruting mit Lichtgeschwindigkeit voran. Alte Beschaffungsinstrumente versinken in der Bedeutungslosigkeit. Neue Methoden etablieren sich. Die „Produktion“ der Personaldienstleistung muss neu gedacht werden. Wer immer noch nicht weiß wie lange und zu welchen Kosten „produziert“ werden kann, wird den zunehmenden Margendruck nicht mehr standhalten können! Es ist wichtig, Recruiting als Teil der Wertschöpfungskette zu verstehen.

Digitales Recruitment ist komplex: Conversion-optimierte Anzeigen erstellen und zwar in Echtzeit. Budgets auf den unterschiedlichen Mediakanälen zu steuern ist keine Aufgabe die nebenbei gemacht werden kann! Programmatic Job Advertising, Performance Job Marketing, organischer Traffic, CPA und CPH, etc. sind neue Buzz-Words. Jetzt ist die Chance sich als Dienstleister und Experte gegenüber dem Kunden neu zu positionieren!

Wenn der Bewerber-Funnel gefüllt ist, zählen die Prozesse zwischen Verleiher und Entleiher. Intelligentes Lieferanten- und Anforderungsmanagement, Schichtplanung, Besetzungsquoten, MSP und Master Vendor Management. Neue KPIs die den Personaldiensleister als echten Experten qualifizieren. Time to fill, Cost per Temping, Quality of Placement, etc. Digitale Verknüpfungen zwischen Kunden und Dienstleister führen einerseits zu einem höheren Login-Effekt für den Dienstleister und andererseits zur Verbesserung des Kundennutzens!

Nicht genug Bewerber

Fazit

Die Zeitarbeit steht an einem Scheideweg. Die alte Welt prallt auf eine neue Realität. Daraus resultieren enorme Chance sich von den Fesseln der gesellschaftlichen und politischen Fesseln zu lösen und sich als echter HR-Dienstleister zu etablieren. Nicht mehr zum parteipolitischen Spielball gemacht zu werden, vielmehr einen anerkannten ökonomischen Beitrag zu leisten! Die Gebote der Stunde heißen:

Differenzierung – Experte vs. Generalist
Digitalisierung – Schnittstellenfreie Systeme und Transparenz
Dienstleistung – Kundennutzen fokussieren

GermanPersonnel ist Experte für E-Recruiting. Wir bieten intelligente, datenbasierte Recruiting-Lösungen. Wenn Ihre Stellenanzeigen nicht den gewünschten Bewerberrücklauf haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Wir beraten Sie gerne, auch zu den Themen Social Recruiting und Recruiting-Kampagnen oder wenn Sie sich für unsere Recruiting-Software PERSY interessieren! Neu in unserem Portfolio ist PARTS of PERSY für eine programmatische, zielgruppenspezifische und kostenoptimierte Ausspielung von Stellenanzeigen.